WoW Shadowlands – Server down oder Störung bei Battle.net – Was hilft?

Wie zu jedem WoW-Release müsst ihr auch bei Shadowlands mit Serverproblemen und Client-Störungen rechnen.

Wie zu jedem WoW-Release müsst ihr auch bei Shadowlands mit Serverproblemen und Client-Störungen rechnen.
Wie zu jedem WoW-Release müsst ihr auch bei Shadowlands mit Serverproblemen und Client-Störungen rechnen.

Endlich ist es soweit. World of Warcraft: Shadowlands erscheint am 24. November pünktlich um Mitternacht und lässt euch auf die Schattenlande los. Also, theoretisch könnt ihr dann spielen. Praktisch haben die Server und der Client Battle.net zu Release immer mit einigen Problemen und Störungen zu kämpfen, da die Spielerauslastung äußerst hoch ist.

Damit ihr vielleicht trotz des großen Ansturms noch spielen könnt, geben wir euch kurz vor Release einige Tipps. Dabei sei aber direkt gesagt: In den allermeisten Fällen hilft Abwarten und ein Heißgetränk eurer Wahl genießen.

Für alle wichtigen Infos rund um den Release empfehlen wir euch unseren Guide:

WoW Shadowlands: Uhrzeit, Preload, Systemanforderungen



  28  
  0

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Uhrzeit, Preload, Systemanforderungen

Preload jetzt schon starten

Wer in den letzten Wochen aktiv WoW gespielt hat, muss sich hier um nichts mehr kümmern, denn mit dem am 11. November erschienenen Pre-Patch wurden bereits alle wichtigen Daten für Shadowlands aufgespielt. Wer seit diesem Datum nicht mehr WoW aktualisiert hat, sollte das jetzt tun, bevor heute Abend die Download-Raten aufgrund der Spieler-Last in den Keller gehen.

Auch wer frisch mit WoW Shadowlands in das MMORPG einsteigt, sollte bereits jetzt mit Downloads und Patches beginnen, um Zeit zu sparen. Während des Downloads empfehlen wir euch unseren Einsteiger- und Rückkehrer-Guide für WoW:

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer



  3  
  6

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer

Jetzt schon in Battle.net & WoW einloggen

Um lange Warteschlangen beim Login in den Client zu vermeiden, könnt ihr versuchen, euch bereits jetzt einzuloggen. Dasselbe könnt ihr auch bei WoW machen, falls ihr auf einem besonders vollem Server spielt, um auch hier die Warteschlange zu vermeiden.

Aber Achtung: Auch hier können wir keine Garantie geben, dass beide Tipps funktionieren. Es kann ebenfalls gut sein, dass ihr WoW neustarten müsst (etwa weil euch das Spiel rausschmeißt oder ihr noch Daten herunterladen müsst) und somit trotz Vorbereitung in der Warteschlange landet.

Config.WTF ändern

Solltet ihr auf einem besonders ausgelasteten Server spielen, lohnt es sich, mal einen Blick in euren WoW-Ordner zu werden und die automatische Server-Wahl anzupassen. Bitte legt euch zur Sicherheit eine Kopie der Datei an, die ihr abändert.

Dazu schließt ihr WoW, navigiert in euren WoW-Ordner und sucht nach dem WTF-Ordner, in dem sich die Config-Datei »config.wtf« befindet. Hier schreibt ihr folgende Zeile in die Datei: SET disableAutoRealmSelect « 1 »

Dadurch ordnet euch das Spiel nicht automatisch eurem Standard-Server zu, sondern lässt euch selbstständig einen Server auswählen. Das hat den Vorteil, dass ihr auf kleineren Servern spielen könnt, während die großen wegen Überlastung zusammenbrechen.

Der einzige Nachteil: Mit dem Wechsel des Servers könnt ihr natürlich nicht mehr eure Charaktere spielen, die auf dem überlasteten Server liegen. Daher eignet sich diese Lösung eher für Spieler, die auf verschiedenen Servern mehrere Charaktere haben. Alternativ könnt ihr natürlich auch einen neuen Charakter anfangen und auf Level 50 spielen. Wie das am schnellsten geht, verrät unser Guide:

WoW Level Guide: In wenigen Stunden auf Level 50



  31  
  0

Mehr zum Thema

WoW Level Guide: In wenigen Stunden auf Level 50

Allgemeine Tipps

Natürlich gibt es auch noch eine Reihe von allgemeinen Problemlösungen. Etwa könnt ihr versuchen, eure Internet-Verbindung mit diesen Tricks zu verbessern:

  • Router neustarten
  • LAN-Verbindung, statt WLAN nutzen
  • Eigene Internet-Geschwindigkeit mit Speedtest überprüfen, um externe Probleme auszuschließen
  • Alle Programme schließen, die ihr gerade nicht braucht und die unnötig Leistung oder Bandbreite belegen
  • Battle.net und WoW neustarten

Sollten all diese Dinge nicht funktionieren, müsst ihr euch Wohl oder Übel in Geduld üben und darauf warten, dass sich die Server wieder stabilisieren. Bis dahin könnt ihr beispielsweise in unserem WoW Sonderheft stöbern, sodass ihr optimal auf Shadowlands vorbereitet seid:

Wir hoffen natürlich, dass euch diese Tipps weiterhelfen, oder die Server euch wohlgesonnen sind. Wenn ihr noch weitere Tipps oder Ratschläge habt, schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

No votes yet.
Please wait...