Cyberpunk 2077 – Was Update 1.1 jetzt alles ändert

Mit Update 1.1 sollte Cyberpunk 2077 wesentlich runder laufen.

Mit Update 1.1 sollte Cyberpunk 2077 wesentlich runder laufen.
Mit Update 1.1 sollte Cyberpunk 2077 wesentlich runder laufen.

Jüngst kündigte Cyberpunk 2077 den Release von Update 1.1 an, jetzt ist es erschienen. Der Patch konzentriert sich neben Fehlerbehebungen vor allem darauf, die Stabilität des Spiels zu verbessern. Quality-of-Life-Verbesserungen und ähnliches sind kein Bestandteil der neuen Version.

Das Update bildet dem Entwickler CD Projekt Red zufolge damit die Grundlage für die kommenden Patches. Version 1.2 und auch die darauffolgenden Updates werden weiter an den Bugs des Spiels schrauben.

Was bringt Update 1.1?

An dieser Stelle gehen wir nur auf einige der größeren Änderungen des Updates ein. Die vollständigen deutschen Patchnotes findet ihr auf der zweiten Seite. In denen sind zudem nicht nur die Änderungen für die PC-Version aufgelistet, sondern auch die der Konsolen sowie Stadia-Versionen.

Wie groß ist das Update?

  • Steam: etwa 6 bis 9 GB
  • GOG: 1.1 GB
  • Xbox: 16.54 GB
  • PS4: 16.84 GB

Weniger Plotstopper

Zahlreiche Quests des Spiels litten in der Vergangenheit unter Fehlern, die es unmöglich machten, sie abzuschließen. Derartige Probleme hat das Entwicklerstudio jetzt in den folgenden Quests beseitigt:

  • Epistrophy
  • M’ap Tann Pelen
  • Pyramid Song
  • Poem of Atoms
  • Down on the Street
  • Die Übergabe
  • The Beast in Me: Das große Rennen
  • A Day in the Life
  • Space Oddity
  • Auftrag: Pressefreiheit

Stabilität verbessert, Absturzursachen behoben

Das Spiel sollte jetzt euren Speicher wesentlich besser ausnutzen. So wurden zahlreiche Untersysteme angepasst, die etwa mit den Charakteren, Interaktionen, KI, Straßenverkehr und co zusammenhängen.

Gerade Besitzer von Nvidia-Grafikkarten könnten zudem weniger mit Abstürzen zu kämpfen haben. Denn es wurde ein Fehler korrigiert, der beim Laden des Caches bereits während des Spielstarts zu Abstürzen führen konnte.

Ebenso sollte es seltener zu Abstürzen beim Laden von Spielständen, sowie dem Start und Beenden des Spiels kommen. Auch Crashes, die mit dem letztmöglichen Speicherpunkt des Spiels zusammenhängen, erklärt das Team für behoben.

Cyberpunk 2077 könnt ihr nebenbei gar noch mit neun Jahre alter Hardware spielen. Wie gut das Spiel dann noch läuft, haben wir für euch getestet:

Cyberpunk 2077 trifft neun Jahre alte Hardware - kann das gut gehen?



  187  
  6

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 trifft neun Jahre alte Hardware – kann das gut gehen?

Spielstände werden kleiner

Ebenso behob der Entwickler ein weiteres Problem mit den Savegames. Erst Hotfix 1.06 kümmerte sich um einen Fehler, der eure Spielstände zerstörte, wenn sie zu groß wurden. Update 1.1 hingegen behebt jetzt den Grund, dass die Saves überhaupt so groß werden konnten.

Ursache für das Problem war ein Modifikator der anzeigt, ob ein Gegenstand selbst hergestellt war. Weiter ins Detail geht der Entwickler bei der Beschreibung allerdings nicht.

Keine Rettung für defekte Spielstände: Auch Update 1.1 kann Spielstände, die vor Hotfix 1.06 kaputt gingen, nicht reparieren. Das wird sich voraussichtlich auch in Zukunft nicht ändern. Eure einzige Chance ist also, ein älteres Save zu nutzen, das noch funktioniert.

Wie geht es weiter?

Der Entwickler kündigte bereits Anfang des Jahres eine grobe Roadmap für Cyberpunk 2077 an. Auf Update 1.1 soll zunächst Update 1.2 folgen. Danach kommen weitere Patches und Verbesserungen. Zudem soll noch im Jahr 2021 der bereits zuvor angekündigte kostenlose DLC folgen.

Wie es mit Cyberpunk 2077 bis 2022 weitergeht



  278  
  11

Mehr zum Thema

Wie es mit Cyberpunk 2077 bis 2022 weitergeht

Im Plus-Podcast erklärt euch Michael Graf zusammen mit dem Unternehmensberater Human Nagafi derweil, wieso CD Projekt Red jetzt etwas an ihrer Arbeitsweise und auch Kommunikation ändern muss.

nächste Seite



No votes yet.
Please wait...